Bitte die für das Benutzerkonto hinterlegte E-Mail-Adresse eingeben. Der Benutzername wird dann an diese E-Mail-Adresse geschickt.
  • Feb.
    2024
    Zwischennutzung in den Ten Towers: Michael Kern mietet Veranstaltungsflächen

    Rom wurde nicht an einem Tag erbaut. Und genauso brauchen Großprojekte wie die „Ten Towers“ eine gewisse Zeit, bis sie ihre Transformation vollendet haben. Umso wichtiger ist es, die passende Zwischennutzung zu finden. Wir freuen uns, dass wir mit @Michael Kern, Gründer von @Fluffy Clouds, genau das erreichen konnten.

    So wird das Vorzeigeprojekt bereits vor Fertigstellung zur Event-Location.

    Was genau den Event-Experten Michael Stern an den „Ten Towers“ als geeigneten Standort überzeugte, erfahren sie im aktuellen Interview:

    Interview Wealthcap I Michael Kern

     

    Warum die Ten Towers ein spektakuläres Vorbild sind

    Laut Wikipedia ist Michael Kern der „König des Münchener Nachtlebens“ oder auch der „Zwischennutzungs-Veteran“. Zusätzlich ist er auch der Geschäftsführer von „Fluffy Clouds UG“ und Mieter in den Ten Towers. Wir sprachen mit ihm über sein Unternehmen und seine Zusammenarbeit mit uns.

     

    Beschreiben Sie Ihr Unternehmen in wenigen Sätzen.

    Michael Kern: Unser Unternehmen ist als Betreiber von Kulturhallen tätig, wobei wir uns auf den dauerhaften Betrieb solcher Einrichtungen spezialisieren. In München bespielen wir drei große Hallen: die Freiheitshalle, die Utopiahalle und der Sugar Mountain. Diese Orte sind Schauplätze für eine breite Palette an Kulturveranstaltungen. Unser Angebot reicht von Konzerten und Matineen über Oper, Tanz, Theater und Ausstellungen bis hin zu Filmproduktionen, Fotoshootings und Ballett. Wir bieten Räumlichkeiten für alle Münchner Chöre und andere kulturelle Aktivitäten, wobei wir den Begriff "Kultur" weit fassen. Neben kulturellen Veranstaltungen beherbergen wir auch kommerzielle Events wie Firmenveranstaltungen, legen jedoch den Fokus auf kulturelle Nutzung.

     

    Seit wann sind Sie in den Ten Towers vertreten und können Sie die Flächen kurz beschreiben, was Lage, Fläche und andere Besonderheiten angeht?

    Wir sind seit etwa drei Monaten in den Ten Towers präsent. Unsere Räumlichkeiten waren früher die Werkskantine der Telekom und zeichnen sich durch ihre Einzigartigkeit aus. Es handelt sich um einen spektakulären Glaskubus mit einem asymmetrischen, schrägen Dach, der teilweise im Souterrain liegt. Der Raum verfügt über einen Garten und ist komplett verglast. Derzeit nutzen wir diesen Ort hauptsächlich für Tagesveranstaltungen wie Tagungen und Kongresse, vor allem für Firmenkunden.

     

    Wie lange planen Sie, in den Ten Towers Mieter zu sein?

    Insgesamt werden wir noch sechs Monate tätig dort vor Ort sein. Diese Zeitspanne ist auch für ein Zwischennutzungsprojekt sehr geeignet. Allerdings bedeutet das, dass wir keine Nutzungsänderung anstreben. Für die kurze Dauer wäre es nicht sinnvoll, zumal es möglicherweise auch schwierig umsetzbar wäre. Wir nutzen die vorhandenen Räumlichkeiten, Architektur sowie die gegebenen baurechtlichen Rahmenbedingungen und passen unsere Aktivitäten entsprechend an.

     

    Warum haben Sie sich für die Ten Towers entschieden?

    Unsere Entscheidung, uns in den Ten Towers niederzulassen, wurde stark von den herausragenden Vorabgesprächen mit Wealthcap beeinflusst. Die Kommunikation mit ihnen ist ausgezeichnet – wir fühlen uns verstanden und gut aufgehoben. Es ist gut, wie Wealthcap solche Zwischennutzungen ermöglicht und damit ein starkes Zeichen an die ganze Stadt sendet. Auch wenn das Unternehmen selbst finanziell nicht direkt von diesen Projekten profitiert, zeigt ihr Engagement für Zwischennutzungen, dass sie nach einer Vision handeln, die weit über den monetären Gewinn hinausgeht. Diese Philosophie und das Ermöglichen von Kulturprojekten, die der Gemeinschaft zugutekommen, sind Gründe, die uns besonders ansprechen und unsere Entscheidung bestärken.

     

    Welchen Ort auf dem Gelände der Ten Towers schätzen Sie am meisten?

    Mein Lieblingsort ist der Glaskubus, zusammen mit dem dazugehörigen Garten. Auch wenn wir diesen im Herbst und Winter nicht nutzen können, freue ich mich darauf, ihn im Frühjahr zu beleben. Die Möglichkeit, diesen reinen Bürokomplex, der einen gewissen kühl-eleganten Charme hat, für halböffentliche Veranstaltungen und Firmenevents zu öffnen, finde ich faszinierend. Es ist ein Privileg, solche Räume zugänglich zu machen. Zudem gibt es die Verbindungsbrücke zwischen den beiden Türmen, die eine spektakuläre Aussicht über München bietet.

     

    Was zeichnet die direkte Umgebung Ihrer Meinung nach aus?

    Als Mieter in den Ten Towers schätzen wir die einzigartige Lage des Areals. Trotz der unmittelbaren Nähe zu verkehrsreichen Punkten wie dem Mittleren Ring und der Gleisanlage des Ostbahnhofs bietet die Position in der Höhe eine willkommene Abwechslung zur städtischen Betriebsamkeit. Diese Besonderheit nutzen wir, um einen Kontrastpunkt zu setzen und einen Raum für Ruhe und Kultur zu bieten. Die gute Erreichbarkeit mit dem Auto ist ein weiterer Pluspunkt.

     

    Was halten Sie von der Vision von Wealthcap für die Ten Towers?

    Die Idee, ein nachhaltiges und zukunftsorientiertes Arbeitsumfeld zu schaffen, das Umwelt, Soziales und gute Unternehmensführung berücksichtigt, ist genau das, was moderne Unternehmen suchen. Die Einbeziehung von Grünflächen und die Betonung der ökologischen Verantwortung zeigen ein Engagement für die Schaffung eines gesunden und inspirierenden Raums, der sowohl die Bedürfnisse der Mieter als auch die des Planeten im Blick hat. Es ist ermutigend, Teil eines solchen fortschrittlichen Projekts zu sein.

  • Jan.
    2024
    Recherche vor Ort: Die Abendzeitung in den Ten Towers
    In ihrer Online-Ausgabe vom 11. Februar 2024 berichtet die Münchner Abendzeitung über die Ten Towers und unsere Bemühungen, die Türme nach dem Auszug der Telekom mit neuem Leben zu füllen. Der Fokus liegt auf der Investition in die zahlreichen Modernisierungs- und Optimierungsmaßnahmen, die wir aktuell durchführen. Anlass der Berichterstattung war ein Besuch und Rundgang der AZ-Redakteure mit Veit Weidinger. 
    Hier geht’s zum Artikel.
  • Nov.
    2023
    Ein Blick auf den Münchner Büromarkt

    In der neuen Folge von Wealthcap Talk besprechen Saskia Feil, Fritz Maier-Hartmann von JLL und Veit Weidinger, unser Leiter des Vertriebsmanagements, den aktuellen Zustand des Münchener Büromarkts. Wie die heutigen Erwartungen an ein Büro aussehen, wie das Konzept der Ten Towers in den Markt passt und wie der strukturelle Wandel durch Hybrid Work den Büromarkt beeinflusst, sind Themen des Podcasts.

     

    Die Arbeitswelt hat sich gewandelt: Durch die Pandemie sind digitale Tools alltägliche Helfer in vielen Bereichen geworden. Wo früher Büroflächen benötigt wurden, reicht heute teilweise eine digitale Schnittstelle. Der Büromarkt ist ambivalenter geworden – auch in München. Im Podcast diskutieren Saskia Feil gemeinsam mit Fritz Maier-Hartmann von JLL und unserem Leiter des Vertriebsmanagements Veit Weidinger die Entwicklungen.

     

    Der strukturelle Wandel durch Digitalisierung hat die Arbeitswelt und den Büroimmobilienmarkt verändert. Das Home Office als Option senkt den durchschnittlichen Bedarf an Flächen. Gleichzeitig steigen die Anforderungen an nachgefragte Flächen enorm: Das Büro von heute muss zeitgemäß, ansprechend und nachhaltig sein, um eine attraktive Alternative zu sein und als Kommunikationsplattform zu funktionieren.

     

    Wie die Ten Towers im Münchener Mietmarkt aufgestellt sind, welche Trends am Markt herrschen, was Büromieter:innen denken und vieles mehr über das Office im Wandel können Sie in der neusten Folge von Wealthcap Talk hören: https://www.wealthcap.com/research-und-expertise/podcasts/

  • Okt.
    2023
    EXPO REAL Panel: Der Büroimmobilienmarkt wandelt sich
    Hybrides Arbeiten – und nicht nur das – hat die Bedürfnisse an das Büro sowie die Anforderungen an zeitgemäße Büroimmobilien nachhaltig verändert. Darüber diskutierte unser Geschäftsführer Johannes Seidl mit Branchenexperten auf der EXPO REAL.

    Bei der Runde mit Matthias Goßmann von HB Reavis, Oliver Lehmann von Mindspace, Claudia Schüssele von der IC Asset Management GmbH, Philipp Pferschy von der GIEAG Immobilien AG und Johannes Seidl auf der EXPO REAL wurde der aktuelle Büromarkt unter die Lupe genommen. Im Mittelpunkt: Der strukturelle Wandel der modernen Arbeitswelt durch hybride Modelle.

    Johannes Seidl formulierte dabei eine Kernthese: Die Zukunftsfähigkeit der Büroimmobilie wird nicht mehr in Frage gestellt. Vielmehr haben hybride Arbeitsmodelle Einzug gehalten und die Nachfrage nachhaltig verändert. Um Kommunikation, Kooperation und Innovationsfähigkeit zu fördern, sind flexible Flächen gefragt, die zur Interaktion einladen, denn die Anwesenheit im Büro dient zunehmend dem kreativen und produktiven Austausch.

    Eine hybride Nutzung von privaten Flächen und vom Arbeitgeber zur Verfügung gestellten Büroräumen verändert das Bedarfsprofil der meisten Unternehmen. Flächen werden flexibler als bisher nachgefragt und sinnvolle Gemeinschaftsflächen und zusätzliche Services spielen eine noch größere Rolle. Angebote wie Duschen oder Fitnessmöglichkeiten werten nicht nur den Standort enorm auf, sondern verleihen den Immobilien durch die Gesundheitsinfrastruktur für Corporate Wellbeing auch bessere ESG-Scores.

    Auch diese Dienstleistungen, die als zusätzliche Annehmlichkeiten den Arbeitsalltag auflockern, sind häufig Teil der neuen Anforderungen. Dazu gehören neben Wellness- und Fitnessangeboten auch Concierge-Dienste, die die interne Organisation von Gemeinschaftsflächen und -angeboten übernehmen. Es ist ein ganzheitlicheres und qualitativ hochwertigeres Erlebnis, das sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für ihr Büro wünschen und das sich in einem höheren Wohlbefinden ausdrückt.

Contact

Feel free to reach out if you need further information or simply have a chat:
vermietung

Jones Lang Lasalle SE

 

Tobias Kropp

Director Office Letting
T +49 (0) 89 29 00 88 162
M +49 (0) 151 4461 0489
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.


www.jll.de

 

jll logo

ein objekt der

Wealthcap Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH

 

Anika Jahn
Senior Associate Asset Management
T +49 89 67 82 05-387
M +49 151 51 70 06 43
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.


www.wealthcap.com

 

wealthcap